Squaredance - was ist das?

Square Dance ist ein Volkstanz, der in Nordamerika entstanden ist. Während sich die Siedler in  Nordamerika verbreiteten, brachten sie aus ihren Heimatländern viele Volkstänze mit. Aus der Vielzahl der verschiedensten Figuren entstand eine einzigartige und ideenreiche Vielfalt an sogenannten Calls.

In vielen Regionen der neuen Welt trugen fahrende Musikanten dazu bei, immer anspruchsvollere und ideenreichere Figurfolgen über das ganze Land zu verbreiten.

Anfang der fünfziger Jahre kam Square Dance mit den amerikanischen Armeeangehörigen und deren Familien nach Deutschland. Nun werden überall auf der Welt die gleichen standardisierten Figuren benutzt, daher kann jeder, der einmal einen Square Dance Tanzkurs besucht hat, überall weltweit mittanzen.

Die heutigen Square-Dance Caller versuchen, mit einer Mischung aus gerufenen Tanzanweisungen und den original Liedertexten die vier Tanzpaare innerhalb eines gedachten Quadrates (dem Square) in Bewegung zu halten.

Um Square Dance tanzen zu können muss man eine Class (Tanzkurs) absolvieren, bei der zunächst die 70 Figurfolgen erlernt werden. Daran schließt sich die "Graduation" an, eine Abschlussprüfung, um das Erlernte unter Beweis zu stellen. Nach der bestandenen Prüfung ist man in der Lage, bei allen Square Dance Vereinen weltweit als Gast mitzutanzen. Ein toller Spaß für jeden Urlaub.